Glasfaseranschluß in Feusdorf

Seit Anfang Dezember 2023 steht nun fest, dass die gesamte Gemeinde mit Glasfaserleitugen versorgt wird. Im Frühjahr soll, nach derzeitigem Planungsstand mit dem Ausbau des Glasfasernetzes iin Feusdorf begonnen werden.

Die Westenergie Breitband, Tochtergesellschaft der Westenergie AG, in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Feusdorf Gebiete für den Breitbandausbau identifiziert und hat nun die Vorvermarktung für den „Fiber To The Home“ Ausbau (also schnelles Internet direkt ins Gebäude) begonnen.
In Feusdorf können nu alle Privathaushalte und Unternehmenkostenlosen Glasfaseranschluss profitieren und mit bis zu 1 000 Megabit pro Sekunde an das Internet angeschlossen werden.
OWeitere Informationen und eine persönliche Beratung erhalten Sie bereits jetzt telefonisch beim Westernergie Vertriebspartner DVH unter der Rufnummer 02632/93 2092.Noch haben Sie die Chance, einen kostenlosen Hausanschluss zu erhalten (danach belaufen sich die Kosten auf 1.500,00€)

Die bsiherigen VDSL Leitungen der Fa Vodafone werden erkennbar in Zukunft immer weniger Leistung aufbringen können. Diese werden weiterhin mit den bisher verlegten Kupferleitungen versorgt, die mit der Zeit vom Markt genommen werden.

Benötigen Sie Hilfe bei der Antragsstellung informieren Sie uns - wir helfen Ihnen. (06597/3342 oder per Mail an info@feusdorf.de)

Baugebiet "Auf den Aachen II"

Nähere und weitere Informationen auf der Seite "Baugebiet"

 

Ein weiteres neues Baugebiet "Auf dem Falkenstück" wird geplant

Derzeit plant die Ortsgemeinde ein weiteres Baugebiet. Da die Nachfrage nach Baugrundstücken, trotz der gestiegenen Baukosten, immer noch sehr hoch, hat die Ortsgemeinde nun weitere ca 9.000m² Land aufgekauft. Der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan wurde am 24.08.2022 im Rat beschlossen. 
Lage und weitere Info in der Rubrik "Gemeinde" -> "Baugebiet"

  

Willkommen auf der Startseite
der Ortsgemeinde Feusdorf!

 

Feusdorf ist eine kleine Gemeinde von zurzeit 550 Einwohnern und gehört zur Verbandsgemeinde Gerolstein. Der Ort ist langgestreckt, liegt auf 565 m Höhe und schmiegt sich in Terrassen an die Nordseite eines bewaldeten Hangs bei Jünkerath in der Vulkaneifel.

 

Nähert man sich von Norden aus der Wacholderheide bei Alendorf, durchfährt man einen Tunnel aus hohen Buchen.


Am Ende des Tunnels beginnt Feusdorf.

Aus westlicher Richtung geht es von Jünkerath aus in einem großen Bogen bergauf in die Hauptstraße.
aus Richtung Jünkerath

Von Osten über Wiesbaum sieht man schon von weitem das volle Panorama von Feusdorf.

Ortseingang von Wiesbaum

 

Auf den ersten Blick wirkt es idyllisch und verträumt mit seiner kleinen Kirche und dem Dorfbrunnen 

aber durch die Initiativen von Vereinen und Feuerwehr und die Pflege des heimischen Brauchtums ist es dennoch lebendig.

 

Von außen unsichtbar ist eine schnelle Internetverbindung. Eher gemütlich ist die Bahnverbindung nach Köln und Trier vom 2 km entfernten Bahnhof in Jünkerath. Dort und in anderen nahegelegenen Nachbarorten stehen wichtige Infrastrukturelemente wie Einkaufsmöglichkeiten, Dienstleistungen, Schulen, Kindergärten und Pflegeheime zur Verfügung.

 

Wer dem Stadtleben entfliehen möchte – egal ob im Urlaub oder für immer – der findet hier, was er sucht, ohne „von der Außenwelt abgeschnitten“ zu sein.

 

Kommen Sie doch einfach mal vorbei!

 

 

Ihr

Franz-Josef Hilgers